A gscheite Suppn …

Bunte Linsensuppe, Rezept mit „Alp-Leisa“ und Gelben Linsen (vegan)

Frühlingsgefühle und Wintergemüse? Überraschend ist Mitte Februar der Frühling ausgebrochen. Bei wolkenlosem Himmel und 14 Grad Lufttemperatur steigt die Vorfreude auf die Segelsaison und auf frisches Essen. Doch noch sprießt im Freiland nahezu nichts. Auf dem Saisonkalender stehen Wirsing, Pastinaken und Petersilienwurzeln. Dazu lagerfähige Möhren, Sellerie, Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch. Perfekt für eine bunte Linsensuppe mit zweierlei Linsen – den schwäbischen „Alp-Leisa“ und den sonnigen gelben Linsen. Wirsing und frische Kräuter gibt es als Farbtupfer.

Das Grundrezept ist vegan, die Zutaten regional. Der Linseneintopf darf mit Käse oder Wurst verfeinert werden.

Alb-Leisa und gelbe Linsen. Warum diese zwei Linsensorten?

1 Tasse „Alb-Leisa“ Linsen oder festkochende kleine Linsen wie „Le Puy“ oder Berglinsen 1 Tasse gelbe Spalt-Linsen oder rote Linsen 2 mittelgroße Möhren 2 mittelgroße Kartoffeln 2 Petersilienwurzeln (alt. 2 Pastinaken oder Stück Sellerie) 2 kleine Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 1/2 TL Kurkuma (optional für die Farbe) 1 EL Olivenöl oder neutrales Öl zum andünsten Gemüsebrühe zum Auffüllen (am besten selbst gekocht) oder Wasser 1 Stück Ingwer, etwa 3 cm 1 Lorbeerblatt 1 Nelke Pfeffer aus der Mühle, Meersalz Eine paar grüne Wirsingblätter (oder Grünkohl, Palmkohl, Kohlrabiblätter) Frische glatte Petersilie Frischer Majoran, alternativ getrockneter 3-4 EL Olivenöl Weinessig oder Zitrone zum abschmecken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s